Helmut Jacob

helmut jacob

Zuerst ignorieren sie dich,
dann lachen sie über dich,
dann bekämpfen sie dich
und dann gewinnst du.

(Mahatma Gandhi)

An seinem 67. Geburtstag starb

Helmut Jacob

Helmut, der seine Kindheit in der “Hölle von Volmarstein” verbringen musste, war ein klarer, unerschütterlicher und mutiger Sprecher für all die, die in deutschen Heimen Unsägliches erleiden mussten. Ohne jemals bevormundend zu wirken, hat er viele von uns zum Nachdenken gebracht, immer wieder Mut gemacht und wusste immer, auf welche Wunden er die Finger legen musste!

2006 begann er mit seiner unermüdlichen Öffentlichkeitsarbeit – anfänglich um Licht in das Dunkel der “Hölle von Volmarstein” zu bringen. Er wurde angefeindet, war plötzlich ein Nestbeschmutzer, wurde der späten Rache bezichtigt. Jahre später bescheinigten H.-W. Schmuhl und U. Winkler in ihrer Dokumentation “Gewalt in der Körperbehindertenhilfe: Das Johanna-Helenen-Heim in Volmarstein von 1947 bis 1967″ nicht nur Helmuts Schilderungen sondern dass es noch viel schlimmer zugegangen war.

Seine ersten Leserbriefe brachten ihm allerdings nicht nur Schmähbriefe und Anklagen, sie bewegten auch eine Reihe von ebenfalls Betroffenen und einigen ehemaligen Erziehern aus dem Heim, sich zusammen zu tun und die “Freie Arbeitsgruppe Johanna-Helenen-Heim 2006″ ins Leben zu rufen, deren Sprecher Helmut Jacob lange Jahre war.

Beeindruckend war seine deutliche Sprache, die – bei aller Wut – niemals entgleiste. Beeindruckend war auch sein Mitgefühl, seine Freundlichkeit, seine Liebe, die er den Opfern deutscher Heimerziehung entgegenbrachte. Auch wenn seine Verzweiflung über die “mafiöse Kumpanei von Staat und Kirchen” (Dierk Schäfer) manchmal drohte, ihn zu Boden zu drücken, so blieb er doch immer fair und weitsichtig.

Den Verein ehemaliger Heimkinder e.V. begleitete er freundlich, kritisch, solidarisch. Mir persönlich wurde zu einem wichtigen Referenzpunkt und zu einem Freund.

Kämpfer wie ihn gab und gibt es in unseren Reihen wenige – viel zu wenige und wir vermissen seine Klugheit und Freundlichkeit und seinen Kampfgeist schon heute.

Heidi Dettinger
Verein ehemaliger Heimkinder e.V.
Vorstand