veh-ev.eu
Line_1001

Kinderschutz Deutschland

kinderschutz02
Line_1001
  • Beschneidung

    Hier das von unsäglichen Qualen und Schmerzen gezeichnete Gesicht eines Jungen während der (seiner) Beschneidung.

    Scheinbar sogar noch ohne Narkose oder örtlicher Betäubung.

    Was sind das für kranke religiöse Hirne, die so etwas ausbrüten und einem Kind, das sich über die Tragweite und Bedeutung dieser Tat nicht bewusst sein kann, antun.

    Könnte man als Eltern so den Qualen und Schmerzen seines Kindes zuschauen?

    Beschneidung_Schmerz

     

    Genitalverstümmelung an Mädchen: CDU-Politiker will Straf-Freiheit für Täter

    Seine Fraktion will unbedingt Bewährungsstrafen ermöglichen und sicherstellen, dass die Täter nicht abgeschoben werden. Auch sollen sie weiterhin mit Hilfe der ärztlichen Schweigepflicht vor Strafverfolgung geschützt werden…

    Hamburg, den 13.06.2013. Wenn es nach dem CDU-Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder geht, sollen Täter, die ihre Töchter in Deutschland einer Genitalverstümmelung unterwerfen, in Zukunft keine Gefängnisstrafe fürchten müssen: „Wir wollen nicht die Eltern ins Gefängnis bringen, sondern diejenigen, die eine weibliche Beschneidung vornehmen“, erklärte Kauder im April auf einer Pressekonferenz.

    Artikel von TaskForce für effektive Prävention von Genitalverstümmelung e.V., Artikel weiterlesen unter externem Link.

    Auf dieser Seite finden Sie weiterführende Links und die Möglichkeit themenbezogene Dokumente herunter zu laden.

     

    Indonesien: MUI pocht auf Mädchenbeschneidung

    Peter Mühlbauer 31.01.2013

    Der Ulema-Religionsgelehrtenrat sieht den Brauch durch eine UN-Resolution gefährdet

    Während Deutschland über Blicke auf den Busen und Dirndlkomplimente debattiert, haben Frauen in Indonesien andere Sorgen: Dort hat Maruf Amin, der Chef des Ulema-Religionsgelehrtenrats (Majelis Ulama Indonesia - MUI) alle Ärzte und Krankenhäuser des Landes aufgefordert, sich elterlichen Wünschen nach einer Beschneidung von Töchtern trotz einer im Dezember verabschiedeten Resolution der UN-Vollversammlung nicht zu verweigern.

    Amins Stellvertreter Amirsyah Tambunan sprach gegenüber der Presse von einem in der indonesischen Verfassung garantierten Grundrecht auf die Beschneidung, die "Teil der Lehren des Islam" sei und "für Männer und Frauen empfohlen" werde. Huzaemah, ein weiteres Mitglied des Religionsgelehrtenrats, bezeichnete den Brauch in Jakarta Post sogar als "religiöse Verpflichtung". Sie sollte seiner Ansicht nach bei allen Frauen vorgenommen werden, um ihren Geschlechtstrieb unter Kontrolle zu halten.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    UN erlässt Resolution gegen weibliche Genitalverstümmelung

    Von Birgit Gärtner 04.01.2013

    Ein Meilenstein im Kampf gegen Beschneidung von Mädchen - der auch auf Jungen ausgeweitet werden muss

    Wer bei der Internet-Suchmaschine Google das Wort "Beschneidungen" eingibt, erhält seitenweise Informationen zum Thema "Beschneidungen von Jungen". Wer sich indes für Beschneidungen von Mädchen interessiert, muss entweder tief graben oder andere Suchwörter eingeben, wie z.B. Genitalverstümmelung oder Female Genital Mutilation (FGM). Das Thema Beschneidung von Jungen beherrscht die aktuelle Debatte, das spiegelt sich auch in den Suchmaschinen im Netz wieder.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    Deutsche gegen die Beschneidung

    Die Mehrheit im Bundestag hat das Beschneidungsgesetz gebilligt,

    70 Prozent der Deutschen lehnen es ab

    Von Florian Rötzer 23.12.2012

    Im Bundestag hat man dem Druck nachgegeben und mit großer Mehrheit mit 46 Enthaltungen und 100 Nein-Stimmen das Beschneidungsgesetz gebilligt. Damit ist beschlossen, dass "die Personensorge der Eltern grundsätzlich auch das Recht umfasst, bei Einhaltung bestimmter Anforderungen in eine nicht medizinisch indizierte Beschneidung ihres nicht einsichts- und urteilsfähigen Sohnes einzuwilligen".

    Ausführen dürfen die Beschneidung nicht nur Ärzte, sondern auch von ihrer Religionsgemeinschaft "besonders ausgebildete" Personen.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    Unter dem externen Link finden Sie noch einige Informationen zur Beschneidung von Mädchen  und Jungen.

    Auf dieser Seite sind Videos verlinkt, die Beschneidungen auf den Philippinen zeigen.

    Zum Anschauen der freigegebenen Videos braucht es einiges an Nervenstärke.

    Die dazugehörenden Informationen sind sehr interessant und decken ein breites Spektrum an eventuellen Fragen ab.

     

    Bundestag stimmt für Beschneidungsgesetz

    Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger spricht von einer "Sternstunde",

    Kritiker des Gesetzes von einem "schwarzen Tag für Kinderrechte"

    Von Thomas Pany 12.12.2012

    Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger sprach im Bayerischen Rundfunk von einer "Sternstunde" des deutschen Bundestags im Sinne der Religionsfreiheit. Es sei reflektiert und respektvoll zum Thema Beschneidung debattiert worden. Nach der Debatte stimmten die Bundestagsabgeordneten namentlich ab. 434 Abgeordnete sprachen sich dabei für den Gesetzesentwurf der Bundesregierung aus. Dem hatten sich schon im Vorfeld bekanntlich die SPD, FDP und die Grünen angeschlossen.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    Verblutet nach Vorhautbeschneidung

    England: Strafprozess gegen Krankenschwester

    Von Peter Mühlbauer 30.11.2012

    Am 16. April 2010 beschnitt die 66-jährige nigerianischstämmige Krankenschwester und Hebamme Grace A. mit einer Schere, einer Pinzette und Olivenöl in Chadderton im Ballungsraum Manchester den knapp vier Wochen alten ebenfalls nigerianischstämmigen Goodluck C. ohne Narkose.

    Dafür erhielt sie von den Eltern, die dies als christliche Tradition aus ihrer Heimat ansahen, ein Honorar in Höhe von Hundert Pfund. Angeblich wussten sie nicht, dass auch der britische Gesundheitsdienst NHS Beschneidungen anbietet.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    Auch Kleinkinder haben ein Recht auf Beschneidung

    Das zumindest ist das Ergebnis einer Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages

    Von Silvio Duwe 27.11.2012

    Was wiegt höher – das Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit oder das Recht der Eltern, über die Erziehung der Kinder selbst zu bestimmen? Seit dem Kölner Beschneidungsurteil wird diese Frage immer wieder diskutiert, wobei insbesondere Kritiker der Beschneidung immer wieder pauschal mit Antisemitismusvorwürfen konfrontiert werden.

    Zumindest im Bundestag sind jedoch jene in der Mehrheit, die das Beschneidungsritual erhalten wollen. Die Entfernung der Vorhaut schon bei Säuglingen zu erlauben, sei dabei auch im Interesse der Kinder selbst, argumentieren dabei die geladenen Experten im Rechtsausschuss. Immerhin stünde die Vorhaut bei Juden und Muslimen einer Integration in die Glaubensgemeinschaft im Wege.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

    Ein ägyptischer Professor fordert die weltweite Legalisierung der Mädchenbeschneidung

    Von Peter Mühlbauer 11.11.2012

    Am 10. Oktober verabschiedete das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Legalisierung der Beschneidung minderjähriger Knaben. Dem vorangegangen war ein Urteil des Landgerichts Köln, in dem festgestellt wurde, dass sich ein Arzt, der solche Eingriffe ohne medizinische Notwendigkeit durchführt, strafbar machen kann. Der Entwurf versucht durch die Verwendung des Wortes "Sohn" die Erlaubnis der Minderjährigenbeschneidung auf Jungen zu begrenzen.

    Artikel aus Telepolis, Artikel weiter lesen unter externem Link.

     

    Beschneidung

    Die Gewalt gegen Kinder, egal in welcher Verbrämung sie daher kommt, ist in diesem
    Land - Absurdistan, ein feststehender Bestandteil unserer politischen „Volksvertreter“.

    Die zu schützenden Rechte und Pflichten gegenüber den Kindern werden einfach über den Haufen geworfen. Es werden unsinnige archaische Verstümmlungen, die weit über das düstere Mittelalter hinaus gehen, mit Gesetzen festgeklopft und erlaubt.

    Das Grundgesetz, die Menschenrechte werden so hingebogen, dass einzelne Interessen bedient werden, die, man bekommt es einfach nicht in den Kopf, eine brutale traumatisierende
    Teilkastration ist.

    Rücksichtslos und entgegen alle Vernunft, wird in das zukünftige Leben von kleinen Menschen eingegriffen. Weil irgendein Religionsmärchenbuch solch einen sexualisierten Unfug für „Gottgefällig“ hält und von heutigen „Geistlichen“ als Tradition angesehen wird. Ohne darüber mal nachzudenken, ob ihr Gott nun wirklich stolz darauf ist, dass jede Männergeneration einen Berg von abgeschnittene Vorhäuten als Opfer vorweist.

    Was ist das für ein Gott?

    Was sind das für Menschen, die meinen, nur ohne Vorhaut geht’s mit dem Glauben?

    Ist das Glauben mit Vorhaut gar Unglaube?

    (Ich höre schon den Protest; Du machst es dir einfach! – Ja, dann!?)

    Jede abgeschnitten Vorhaut, ob mit oder ohne Betäubung, mit oder ohne ärztlichen Beistand, ist eine Schande! Diese Land ist angeblich so stolz auf die Aufklärung. Nun fragt man sich, wo ist diese Aufklärung geblieben?

    Da ist es gar nicht allzu weit einen Bogen, von der Gewalt und Brutalität, die heute wieder einmal gegen das Kindeswohl politisch abgesegnet wird, zu den ehemaligen Heimkindern zu ziehen.

    Der Unterschied ist, damals wusste es angeblich niemand.

    Damals ging es auch und in erster Linie um den Glauben. Ob katholischer oder evangelischer Glaube, dass war einerlei. Das erste und einzige Gebot in diesem brutalen Heimgeschäft war, dass Kind muss gebrochen werden! Missionarische Gehirnwäsche, mit Ausrichtung auf Gott hatte zu folgen.

    Die Bilder gleichen sich.

    Kinderblut floss reichlich.

    Tatsächlich; Wir leben in Absurdistan!

    Kommentar von Dirk Friedrich

     

     

    In Israel kämpft die Gruppe Ben Schalem gegen Beschneidungen.

    Jonathan Enosch über den aus seiner Sicht barbarischen Akt und die Ahnungslosigkeit der Leute.

    Interview: Susanne Knaul. Interview unter externem Link weiterlesen.

     

    Das wunde Geschlecht: Beschneidung von Knaben

    Seit Jahrtausenden wird neugeborenen Knaben und jungen Männern eine Wunde zugefügt,
    wo es am meisten wehtut.

    Ein Tabu mit unabsehbaren Folgen.

    Von Claude Jaermann, den Artikel unter externem Link weiterlesen.

     

    Nicht nur in Deutschland, auch in New York wird über das Beschneidungsritual gestritten.

    Die Gesundheitsbehörde warnt vor dem von Orthodoxen gepflegten Ritual,
    das bei der Beschneidung der Vorhaut austretende Blut mit dem Mund abzusaugen.

    Den Artikel von Telepolis vom 12.10.2012 unter externem Link weiterlesen.

  • Misshandlung (Sexualisierte Gewalt)
  • Hlifen für Opfer von sexueller Gewalt
  • Wichtig Antrag wegen sexueller Gewalt
  • Kirche als Helfer
  • Kirche und Alternative
  • Deutschland deine Kinder
  • Kinder, Armut und Rechte
  • Neue Ergebnisse EHK
  • Neue Filme EHK
  • EHK > Petition jüngeren Eingesperrten helfen
  • Verjährung?
  • Pädophilie + Politik
  • Pädophilie + Kirche

Mitglieder- und Spendenbeiträge überweisen Sie bitte an:

Hamburger Sparkasse

Konto-Nr.: 1 026 214 476 / BLZ 200 505 50

IBAN: DE52200505501026214476

BIC: HASPDEHHXXX

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite (Link) und unseren Youtube-Kanal (Link)

 

Besuchen Sie uns auch auf youtube
Unter diesem Link finden Sie den Download für den aktuellen Adobe Reader.

Diese Seite wurde am 17 Mai, 2017 aktualisiert.

[Home] [Der Verein] [Hilfen] [Wichtige Themen] [Kulturelles] [Aktuelle Infos] [VEH Wiki] [Downloadbereich]