Traumafolgekosten-Studie

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Trauma-Folgen
Das Gehirn zeigt Erlittenes
(FAZ-Wissen)

Traumata in der Kindheit, etwa sexueller Missbrauch, führen zu gravierenden Umbauten des Hirngewebes. Wie genau sich das Gehirn verändert, zeigt jetzt eine Studie der Charité.

burnout-und-psycho-probleme-nehmen-zu

FAZ-Artikel lesen
Pressemitteilung des Universitätsklinikums Ulm lesen
Und hier die ganze Stude als PDF-Datei zum lesen oder Runterladen.

Download (PDF, 594KB)

Aus dieser Studie geht u.a. hervor, dass jedes Kindheitstrauma gravierende Schädigungen mit hohen Folgekosten verursacht. Jedes!

Da stellt sich die Frage, warum Traumata immer wieder aufgeteilt wird – sexuelle Gewalt wird abgespalten und gesondert behandelt.

Warum? 

Warum gibt es einen “Unabhängigen Beauftragten für Sexuellen Kindesmissbrauch”, aber keinen für Kindesvernachlässigung?

Warum wird nicht ein “Unabhängiger Beauftragter für Kindesmisshandlung” berufen?

Warum wird es einen “Betroffenenrat” für Sexuellen Missbrauch geben und nicht einen Betroffenenrat für Misshandelte Kinder? (siehe hier)

Falls sich jemand für die Arbeit in diesem Betroffenenrat bewerben möchte, hier ein Download der Bewerbungsunterlagen:

Download (PDF, 835KB)

Und – nicht zuletzt: warum z.B. wird ehemaligen Heimkindern, die sich beim Fonds Heimerziehung gemeldet haben, Leistungen aus dem Fonds Sexueller Kindesmissbrauch verwehrt?

Share Button
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×